Königspalast in Madrid Tickets

Der Besuch der offiziellen Residenz der spanischen Königsfamilie ist eine einzigartige Gelegenheit, lebendige Geschichte zu erleben. Man kann den königlichen Palast auf eigene Faust oder mit einem Reiseleiter erkunden und so den Thronsaal, die Königlichen Gärten und die Königliche Waffenkammer sowie viele andere exquisite Räume begehen.

Am beliebtesten

Öffnungszeiten

Oktober bis März:

April bis September:

Der allgemeine Eintritt kostet 10€, während ein ermäßigter Preis von 5€ für Besucher zwischen 5 und 16 Jahren, über 65 Jahren aus der EU oder Lateinamerika und für Schüler und Studenten bis 25 Jahre gilt. Kinder unter 5 Jahren sowie behinderte Besucher haben freien Eintritt.

Anfahrt

Calle de Bailén, s / n, 28071 Madrid, Spanien

Der Königspalast liegt im Herzen Madrids und ist mit der U-Bahn (Linien 5 und 2 bis zum Bahnhof Opera), mit dem Nahverkehrszug bis zum Bahnhof Príncipe Pío und mit BiciMAD, dem öffentlichen Fahrradverleih der Stadt mit mehreren verfügbaren Dockingstationen, erreichbar.

FAQs - Häufig gestellte Fragen

Wofür wird der Palast genutzt?
Der Königspalast von Madrid ist ein bißchen so etwas wie die spanische Version des Buckingham Palace in London. In bester Lage im Herzen der Hauptstadt gelegen, wird es für allerlei Ämter genutzt und ist die offizielle Residenz der königlichen Familie. Mit dem neuen König Felipe VI., der 2014 gekrönt wurde, ist das Interesse an der spanischen Monarchie wieder stark gestiegen. Es ist eines der wichtigsten Denkmäler Spaniens und ein ausgezeichneter Ort, um mehr über sein faszinierendes königliches Erbe aus Vergangenheit und Gegenwart zu erfahren.
Wo liegen die Ursprünge?
Einst eine Festung, die bereits im 9. Jahrhundert entstand, übernahm der Palast in späteren Jahren seine Funktion als königliche Residenz. Doch erst 1561, als die Hauptstadt von Sevilla nach Madrid verlegt wurde, verlegte König Felipe II. den königlichen Hof in den Palast. Nach der Zerstörung durch einen Brand im Jahr 1734 wurde der heutige Palast an gleicher Stelle wiedererrichtet. Heute ist es nicht nur die offizielle Residenz der spanischen Monarchen, sondern beherbergt auch eine erstaunliche Vielfalt an Kunst und anderen Schätzen. Werke von Caravaggio und Velázquez sowie wertvolle Musikinstrumente und vergoldete Möbel schmücken die Säle und Kammern.
Was gibt's hier zu sehen?
Man beginnt, indem man den großen Hof an der Vorderseite des Palastes besichtigt - eine imposante Einführung in diese weitläufige Residenz - und fährt fort mit dem Bankettsaal, in dem seine Bewohner einst speisten, und dem Zeughaus, wo es beeindruckend detaillierte Rüstungen zu entdecken gibt, die einst von Rittern und ihren Pferden getragen wurden. Der Thronsaal ist vielleicht der schönste Raum im Palast. Reich mit Teppichen ausgelegt, beherbergt dieser Saal, wie der Name schon sagt, den Thron des Königs und der Königin. Diesen Raum muss man gesehen haben, denn die Deckenfresken sind einfach wunderschön. Hier befinden sich auch die Krone und das Zepter des Königs, ähnlich den Kronjuwelen in Großbritannien.
Barrierefreiheit
Die öffentlichen Verkehrsmittel in Madrid sind rollstuhlgängig und der Palast selbst ebenfalls, mit freiem Eintritt für behinderte Besucher. Die oberen Räume des Königspalastes von Madrid sind ebenfalls mit Rampen und Aufzügen ausgestattet, um sicherzustellen, dass jeder diese großartige königliche Residenz besichtigen kann.

Wissenswertes

Der Palastgarten
Neben dem schönen Interieur bietet der Palast auch herrlich verzierte Gärten, wie die Plaza de Oriente im Westen der Residenz. Auf dem Weg zum Königlichen Theater kommt man an den prächtigen Statuen der westgotischen Könige vorbei. Der Hauptpark hinter dem Palast ist bekannt als Campo del Moro, wo das ursprüngliche Lager errichtet wurde, während die Fundamente der alten Festung gelegt wurden. Die berühmte Königin Isabel II. von Spanien machte sich daran, diese schönen Gärten mit markanten romantischen Elementen zu schmücken.
Führung oder nicht?
Die spanischen und englischen Führungen, die beim Ticketkauf optional sind und 4€ mehr kosten, sind für diejenigen nützlich, die mehr über die Details des Palastes und das Leben der spanischen Könige erfahren möchten. Wer an dieser Option nicht interessiert ist, kann den Palast jederzeit in seinem eigenen Tempo erkunden. Oder man macht beides und nimmt erst an der Tour teil und verbringt danach einige Zeit damit, alleine herumzulaufen, um alles zu sehen.
Die Palast App
Um das Beste aus dem Besuch herauszuholen, bietet die Palast App (verfügbar für Apple- und Android-Smartphones) detaillierte Erklärungen zu den wichtigsten Informationen des Palastes. Es gibt viele Fotos und Videos zum Stöbern, sowie einen virtuellen Rundgang, damit man, wenn man möchte, bereits vor der Ankunft eine Vorschau auf die historischen Sehenswürdigkeiten erhält. Es ist hervorragend für Fans der spanischen Geschichte, die sich darauf vorbereiten wollen, was es während ihres Besuchs zu erfahren und zu sehen geben wird.

In der Umgebung

Museo Nacional del Prado
Vom Palast aus durchquert man das Centro-Viertel und besucht eines der weltweit führenden Kunstmuseen. Die Sammlung des Museo del Prado erstreckt sich über einen Zeitraum vom 12. bis zum 19. Jahrhundert - mit anderen Worten, eine lange goldene Ära der spanischen Kunst mit Werken von El Greco und Goya. Beeindruckend ist auch die neoklassische Fassade des Museums, neben der großen Auswahl an Kunstwerken, die einen stundenlang beschäftigen wird.
Museo Nacional del Prado
Museo Nacional del Prado. trabantos / Shutterstock.com
Die Plaza Mayor
An der Plaza Mayor lohnt es sich einen Stop einzulegen. Hinter den Bögen entlang dieses Platzes gibt es jede Menge Cafés und Restaurants, die sich perfekt für eine Kaffee- oder Mittagspause eignen. Hier findet man auch die Bronzestatue von König Felipe III., die gemeinsam mit der großartigen Architektur das Zentrum Madrids auszeichnet.
Die Plaza Mayor
Plaza Mayor
Das Gran Vía-Viertel
Gran Via bietet eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten in der Stadt und beherbergt eine riesige Fülle bekannter internationaler Marken sowie gehobene Boutiquen, um etwas Besonderes zu kaufen. Die Edificio Telefónica, Metrópolis und Carrion sind ebenfalls wunderbare Sehenswürdigkeiten.
Das Gran Vía-Viertel
Gran Vía