Louvre Tickets

Der Louvre, das größte Kunstmuseum der Welt, ist ein Juwel unter den Galerien der französischen Hauptstadt. Er verschmilzt Alt und Neu auf wunderbare Weise miteinander mit seiner effektvollen (und ursprünglich umstrittenen) Glaspyramide. Die Dauerausstellung umfasst alte Zivilisationen, zeitgenössische Kunstbewegungen und die legendäre “Mona Lisa”.

Öffnungszeiten

Montag: 09:00 bis 18:00 Uhr

Dienstag: Geschlossen

Mittwoch: 09:00 bis 21:45 Uhr

Donnerstag: 09:00 bis 18:00 Uhr

Freitag: 09:00 bis 21:45 Uhr

Samstag: 09:00 bis 18:00 Uhr

Sonntag: 09:00 bis 18:00 Uhr

Die Ausstellungsräume beginnen um 17:30 Uhr und an längeren Tagen um 21:30 Uhr zu schließen. Die Tickets kosten 15€ im Museum, 17€ online und sind für Besucher unter 18 Jahren kostenlos.

Anfahrt

Rue de Rivoli, 75001 Paris, Frankreich

Der Louvre befindet sich im 1. Arrondissement und nimmt einen großen Teil dieses kleinen, aber stilvollen Viertels im Herzen von Paris ein. Man kann das Museum mit dem Bus (Linien 21, 24, 27, 39, 48, 68, 69, 72, 81 und 95) oder der U-Bahn erreichen, indem man am Palais-Royal Musée du Louvre mit den Linien 1 und 7 oder an der Station Pyramides mit der Linie 14 aussteigt. Tiefgaragenplätze gibt es an der Avenue du Général Lemonier, die täglich von 07:00 bis 23:00 Uhr geöffnet ist. Wer den Batobus (Bootsbus) nimmt, steigt an der Haltestelle Louvre am Quai François Mitterrand aus.

FAQs - Häufig gestellte Fragen

Wie groß ist der Louvre?
Der Louvre ist das größte Kunstmuseum der Welt. Selbst wenn man nur zehn Sekunden damit verbringen würde, sich jedes Kunstwerk anzusehen, würde man über einen Monat brauchen, um alles zu sehen. Auf einer Fläche von über 60.600 Quadratmetern kann man seine Prioritäten abstecken, was man gerne im Museum sehen möchte. Man nimmt sich am Eingang eine Karte mit und läuft das Museum ganz nach seinen Interessen ab.
Was gibt
Es gibt mehr als 380.000 Kunstwerke, die in acht Hauptausstellungen angeordnet sind: Ägyptische Antiquitäten; Vorderasiatische Antiquitäten; Griechisch, Etruskisch und Römische Kunst; Islamische Kunst;
Was macht die
Leonardo da Vinci selbst hat erstmalig den Begriff
Ist der Louvre kinderfreundlich?
Absolut! Die effektvollen griechischen und römischen Statuen großer Krieger sind bei Kindern beliebt, ebenso wie die Porträts historischer Könige in der französischen Gemäldesammlung. Schließlich gibt es nichts Besseres als Kämpfe und lebendige Märchen, um Kinder zu vergnügen. Wer einen Nintendo 3DS besitzt, braucht diesen während des Urlaubs nicht zu verbannen, da der Louvre eine eigenen Guide für das System erstellt hat. Auf diese Weise kann man Super Mario gegen etwas Kunstgeschichte eintauschen.

Wissenswertes

Es gibt so viel mehr als nur
Auch wenn sich hier die Massen drängen, das ikonische Gemälde sollte man schon gesehen haben. Natürlich sind auch andere Werke wie die
Die Geschichte des Gebäudes
Der Palast selbst ist so interessant wie die Kunstwerke darin. Das von König Philipp II. als Festung zur Verteidigung gegen potenzielle Eindringlinge erbaute Gebäude wurde Mitte des 14. Jahrhunderts in den luxuriösen Königspalast Karls V. umgewandelt. Erst im 17. Jahrhundert begannen die Diskussionen über die Eröffnung als Museum für die öffentliche Präsentation der französischen Schätze. Die Glaspyramide, die den vorderen Innenhof schmückt, wurde 1989 fertiggestellt.
Vorbereitungen vor dem Besuch
Viele Millionen Besucher kommen jedes Jahr in die Galerien des Louvre und leider verpassen viele von ihnen die besten Stücke. Man muss sich bei der Planung der Route nicht verrückt machen (es sei denn, man ist sehr kunstbegeistert und möchte das Beste daraus machen). Für ein paar zusätzliche Euro lohnt es sich, die Tickets im Voraus online zu kaufen, so dass man weniger Zeit in der Warteschlange verbringen muss und sich mehr Zeit für die Kunstwerke nehmen kann. Vielleicht sollte man auch nicht direkt auf die

In der Umgebung

Die Tuilerien
Dies ist einer der prächtigsten Parks der Stadt, und das möchte etwas heißen für Paris. Man kann ihn kostenlos betreten und die Aussicht auf den Arc de Triomphe aus der Ferne bewundern. Es lohnt sich, durch die einzelnen Teile des Parks zu schlendern, wie z.B. die hochgelegene Terrasse mit ihren schönen Statuen und der herrlichen Aussicht. Das Grand Carré beherbergt auch einige erstaunliche Skulpturen, darunter
Die Tuilerien

The Tuileries Garden

Champs Elysées
Vom Louvre aus kann man mit dem Taxi entlang des Nordufers der Seine zu dieser schicken und legendären Einkaufsstraße fahren. Hier kommt man auch am legendären Arc de Triomphe vorbei, den man besteigen kann, um einen großartigen Blick auf das Zentrum von Paris zu erhalten. Auf der Champs Elysées selbst findet man eine schillernde Auswahl an luxuriösen Designermarken sowie viele andere Geschäfte, in denen man die Kreditkarte glühen lassen kann. Man kann sich etwas Schönes kaufen und sich dann unter die modischen Pariser mischen.
Champs Elysées

Champs-Elysées

Rue Montorgueil
Gleich gegenüber im 2. Arrondissement befindet sich die historische Marktstraße von Paris, die eine reine Fußgängerzone ist. Wer die französische Marktkultur erleben möchte, kann hier ausgezeichnete lokale Produkte und wunderbar einzigartige Geschenke erwerben. Direkt am riesigen Einkaufszentrum Forum des Halles befindet sich auch eine ganze Reihe an tollen Bistros.
Rue Montorgueil

Rue Montorgueil. Kiev.Victor / Shutterstock.com