Schiefer Turm von Pisa Tickets

Der Schiefe Turm von Pisa ist eines der berühmtesten und bekanntesten Bauwerke der Welt. Kein Besuch der herrlichen toskanischen Küste Italiens ist komplett ohne einen Ausflug zu diesem berühmten, wackeligen Wunder.

Am beliebtesten

Öffnungszeiten

1. Dezember und Januar 10:00 - 16:30 Uhr

2. November und Februar 09:30 - 17:50 Uhr

3. März 09:00 - 17:30 Uhr

4. April, Mai und September 08:30 - 18:00 Uhr

5. Juni, Juli und August 08:30 - 23:00 Uhr

Die oben genannten Zeiten sind nur ein Richtwert, da sich die Öffnungszeiten des Turms ändern können.

Anfahrt

Piazza del Duomo, 56126 Pisa PI, Italien

Der Weg von Pisas Zentrum zum Schiefen Turm ist einfach. Vom Hauptbahnhof Pisa fahren drei Busse zur Piazza del Miracoli (Platz der Wunder), wo sich der Turm befindet. Man hat die Wahl zwischen den Buslinien 3 oder 4 oder dem Shuttlebus A. Eine weitere Möglichkeit ist ein einfacher Spaziergang. Der Turm ist nur etwa 30 Minuten vom Stadtzentrum entfernt und der Spaziergang über den Arno ist eine gute Möglichkeit, weitere Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

FAQs - Häufig gestellte Fragen

Sollte ich Tickets im Voraus buchen?
Definitiv. Der Schiefe Turm von Pisa ist eine der beliebtesten Attraktionen Italiens und kann unglaublich gut besucht sein, weshalb eine frühzeitige Buchung der Tickets dringend empfohlen wird. Der Zugang zum Turm ist streng reglementiert, daher ist es wichtig, dass man pünktlich ist. Es gilt, keine Zeit zu verlieren. Denn jeder hat nur 30 Minuten Zeit, um den Besuch zu genießen. Wer versäumt, im Voraus zu buchen, kann trotzdem auch Tickets am gleichen Tag kaufen, hier sollte man sich aber auf eine lange Wartezeit einstellen, bis der nächste Platz frei wird!
Gibt es einen Aufzug?
Leider gibt es keinen Lift, der einen nach oben bringt. Das Design des Turms - und die Tatsache, dass er schief steht - bedeutet, dass ein Aufzug nicht einfach so machbar ist, so dass jeder den Weg bis nach oben über die 296 Stufen zu Fuß gehen muss. Und dies ist tatsächlich ein Aufstieg. Eine Flasche Wasser ist wie immer ein nützliches Accessoire, ebenso wie ein Paar feste Schuhe, denn jahrhundertelange Abnutzung hat die Stufen etwas uneben gemacht.
Gibt es hier irgendwo etwas zu Essen oder zu Trinken?
Im Inneren des Turms selbst gibt es keine Bars oder Cafés, aber auf der Piazza del Miracoli gibt es viele Möglichkeiten zum Essen und Trinken, von denen einige einen schönen Blick auf den Platz bieten. Die Pizzeria Trattoria La Buca ist ein guter Ort zum Mittagessen. Diese familiengeführte Pizzeria bietet eine lokale Auswahl an italienischen Köstlichkeiten und ist ein großartiges Plätzchen, um das Treiben um einen herum zu beobachten. Wer nach etwas schnellerem sucht, geht zu L'Ostellino auf der nahe gelegenen Piazza Felice Cavallotti. Dieser beliebte Sandwich-Shop bietet lokale Köstlichkeiten - oft in kuriosen Kombinationen.
Gibt es Führungen?
Der Schiefe Turm bietet keine offiziellen Führungen an, aber es ist einfach, eine Führung zu finden, die die Piazza del Miracoli umfasst. Man kann sich ja auch alles wissenswerte rund um den Turm vor der Besteigung aneignen und dann mit eigenem Wissen glänzen.

Wissenswertes

Kurz zur Geschichte
Die Arbeiten am Turm von Pisa (niemand wusste damals, dass der Turm schief werden würde!) begannen 1173, aber da sich Pisa im Krieg mit seinen Nachbarn befand, wurde er erst fast zweihundert Jahre später abgeschlossen. Das, so stellte sich heraus, war eine sehr gute Sache, denn die lange Pause ließ den Boden unter dem Turm ruhen. Wäre er schneller gebaut worden, wäre der Turm sicherlich in die Erde eingesunken oder umgekippt.
Wissenschaftliche Experimente
Irgendwann um 1590 soll der italienische Wissenschaftler Galileo Galilei zum Schiefen Turm gekommen sein, um ein Experiment durchzuführen. Er nutzte die berühmte Neigung des Turms zu seinem Vorteil, lehnte sich aus dem obersten Stockwerk heraus und ließ zwei Kanonenkugeln mit unterschiedlichem Gewicht fallen. Das Experiment war ein Versuch, um zu beweisen, dass sie beide gleichzeitig unten auftreffen würden, weil sie unabhängig von ihrer Masse mit der gleichen Geschwindigkeit fielen. Der amerikanische Astronaut David Scott wiederholte Galileis Experiment während der Mondmission Apollo 15, diesmal mit einem Hammer und einer Feder. Sie landeten genau im selben Moment auf dem Boden.
Andere schiefe Monumente
Der Turm ist vielleicht das berühmteste schiefe Bauwerk der Welt, aber er ist keineswegs das einzige Gebäude mit einer Neigung. Zwei Kirchen in Deutschland haben den Status des Turms als das eigenwilligste Bauwerk der Welt in Frage gestellt, aber keiner konnte ihn schlagen. Der Capital Gate Wolkenkratzer in Abu Dhabi lehnt sich um volle 18 Grad nach vorne und übertrifft damit die Ansprüche von Pisa bei weitem, aber in diesem Fall wurde die Struktur mit Absicht so konzipiert, sodass sie also nicht wirklich zählt.

Rund um den Turm

Piazza del Miracoli
Der Platz der Wunder hat noch mehr zu bieten als nur den schiefen Turm. Der majestätische Dom zu Pisa, der an der Piazza thront, ist einen Besuch wert. Das prächtige Äußere wird durch das prächtige Innere mit seinen großen korinthischen Säulen, der berühmten geschnitzten Kanzel und den berühmten Kunstwerken der lokalen Maler ergänzt.
Piazza del Miracoli
Piazzi del Miracoli
Camposanto Monumentale
Der Camposanto Monumentale (wörtlich monumentaler Friedhof) auf der Nordseite der Piazza del Miracoli soll auf einer Ladung heiligen Bodens errichtet worden sein, die per Schiff von Golgatha - dem Hügel, auf dem Christus gekreuzigt wurde - gebracht wurde. Die Kirchenschiffe sind nicht nur ein wahres Wunder der gotischen Architektur, sondern bieten auch eine gute Möglichkeit, um aus der Sonne zu kommen!
Camposanto Monumentale
Camposanto Monumentale
Baptisterium von Pisa
Ebenfalls auf der Piazza del Miracoli befindet sich das wunderschöne Baptisterium von Pisa. Diese kunstvolle Kuppel, direkt hinter dem Dom gelegen, ist eine der berühmtesten Taufkirchen der Welt und die größte ihrer Art in Italien.
Baptisterium von Pisa
Pisa Baptistery